Whitepaper-Archiv Login | Registrieren

Warum Cyber-Kriminelle nicht unbedingt Admin-Rechte brauchen

Facebook Twitter Xing
Warum Cyber-Kriminelle nicht unbedingt Admin-Rechte brauchen
Hersteller:
Secunia

Format: Whitepaper

Größe: 229 KB

Sprache: englisch

Datum: 28.10.2011

Benutzerkonten mit eingeschränkten Rechten bieten keinen wirksamen Schutz vor Angriffen oder Missbrauch. Reduzierte Privilegien für Endbenutzer können allenfalls als Teil einer Sicherheitsstrategie betrachtet werden, auf die man sich nicht ausschließlich verlassen sollte. Um keinem falschen Sicherheitsgefühl zu unterliegen sollten Unternehmen deshalb die Grenzen dieses Ansatzes kennen. Das Whitepaper diskutiert die Gefahren, wenn man Nutzern lediglich Administratorrechte streicht - und zeigt auf, wie Cyberkriminelle ihre Ziele ohne Admin-Rechte Zugang erreichen.

Download

Weitere Whitepaper dieses Herstellers

Titel Anbieter Format Datum
Software under Attack: Der Secunia-Security-Report im Kurzüberblick
Software under Attack: Der Secunia-Security-Report im Kurzüberblick
Secunia Whitepaper 22.03.2012
Der Secunia-Security-Report: Was Unternehmen droht - wie sie sich wehren können
Der Secunia-Security-Report: Was Unternehmen droht - wie sie sich wehren können
Secunia Whitepaper 22.03.2012
Der Secunia-Security-Report: Was Unternehmen droht - wie sie sich wehren können
Der Secunia-Security-Report: Was Unternehmen droht - wie sie sich wehren können
Secunia Whitepaper 22.03.2012
Keine Chance für Security-Lücken: Die richtige Patch-Strategie
Keine Chance für Security-Lücken: Die richtige Patch-Strategie
Secunia Whitepaper 22.03.2012
Internet-Bedrohungen wirksam verhindern
Internet-Bedrohungen wirksam verhindern
Secunia Whitepaper 28.10.2011
1 2 »